An den Start zurück

Social Developers Club

Ein wunderbarer Tag is zu ende und ich bin einfach immer noch überwältigt von diesem geilen Event, den coolen Menschen und der allgemein, sehr angenehmen Atmosphäre beim ersten SocialDevelopersClub Meeting. Oder so. Kein Plan wie man das richtig nennt…

However, jedenfalls hatte mich @binicodes vor gut 2 Wochen angetickert und gefragt, ob ich nicht beim ersten Event vom SDC (SocialDevelopersClub)(ich kürze das ab jetzt mal ab, is sonst zu nervig das immer zu schreiben…) dabei sein möchte. Klar, warum nicht? Ich schaute mich auf der Website etwas um und freute mich sofort auf das Geschehnis, zu dem es gestern dann kam.

Am Abend vor dem 16. packte ich meine Sachen alle ordentlich zusammen — dachte ich. Denn wie das immer so ist, bin ich 10 Minuten bevor wir los mussten noch hektisch durch die Wohnung gelaufen und habe meine SD Karte gesucht.

Endlich im Auto ging es durch den Regen in die Innenstadt und in den grauen Klotz, auch Bunker genannt, der in St. Pauli steht. Drinnen war es dann doch viel schöner, als man von außen erwartet hätte und so freute ich mich noch mehr und war noch gespannter.

Am Anfang war ich auch noch etwas unsicher, aber als ich dann mit @coding_rob und vielen anderen Leuten (die unten auch noch ma aufgeführt sind) ins schnacken kam, war auch dieses Gefühl nicht mehr anwesend. Bald ging es los mit einer kleinen Begrüßung von den zwei starken Frauen @juliah und @binicodes, die das alles auch organisiert haben.

Dann kam der erste Talk von @taleofmind aka Daniel Zeitler über „Mindfulness in the digital age“, der das Niveau auf dem Talks-Level schon ziemlich angehoben hat. (Gibt dazu bei ihm auch bald ne Podcast Folge. Link folgt) Nach einer kleinen Pause und einer Banane ging’s dann weiter mit einer Diskussion, wie man ein Entwickler wird und welche Wege es dafür, neben des 0815 Studiums gibt. Sehr interessant!

Mittagspause mit Zeit zum quatschen und essen folgte und ich kam wieder in Kontakt mit anderen wunderbaren Menschen, wie @dimeloper_ und @coding.miss.sophie. Mit vollem Bauch und einer Cola waren dann die Workshops an der Reihe, ich entschied mich für den von @coder.rella zum Thema „Design and Develop a Digital Product“ in dem wir uns mit viel Brainstorming und Nachdenken eine App überlegt haben, in der es – grob gesagt – um autonomes Fahren ging. Hab viel gelernt!

Kaffeepause mit Kaffeeklatsch führten uns zum letzen Talk von @dimeloper, in dem er über ein Bewerbungsgespräch als Coder, Entwickler oder Programmierer sprach und dabei anregte, dass es nicht nur von den Skills abhängt, ob man genommen wird, sondern auch mit der Persönlichkeit und dem Verhalten. Denn: Was wir alle wollen ist nicht den weltbesten Programmierer, sondern einen coolen und korrekten Kollegen 😀

Der Applaus war dann der Startschuss für das Networking und die weiteren Gespräche zwischen den ganzen tollen Menschen 🙂 Leider hatte ich nicht mehr so viel Zeit und musste schon relativ früh los. Dennoch hoffe ich, dass ich alle, mit denen ich nur kurz oder gar nicht gesprochen habe bald wieder sehe und wir genug Zeit zum reden finden. Es war schön, danke an alle!

Und vor allem an @binicodes, @juliah, @coding.miss.sophie, @coding_rob, @taleofmind, @dimeloper, @planetmaike, @millywebdeveloper, @mkloeppner und @christian_elzholz für die schönen Stunden und Gespräche, ich freue mich aufs nächste Mal!

Linus

One thought on “Social Developers Club

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.