Social Media

Warum ich es liebe

Social Media ist mittlerweile ein wichtiger Teil meines Lebens geworden, jedoch bin ich nicht auf allen angesagten Plattformen unterwegs. Facebook und Twitter sind bei mir zum Beispiel ein richtiger NoGo. Das hat verschiedenste Gründe, die sich zumindest im Punkto Facebook jeder selbst zusammen reimen kann.

Meine zwei Lieblinge sind Instagram und Pinterest. Mit Instagram habe ich schon viele tolle Menschen kennengelernt und teilweise sogar schon persönlich getroffen. Es ist einfach schön, seine Leidenschaft und seine Arbeiten mit der ganzen Instagram-Welt zu teilen und sich auch anderer Leute Projekte anzusehen.

Was ich durch meine Instagram-Mitgliedschaft auch schon feststellte, ist, dass sich die Nutzer in ziemlich genau drei Gruppen einteilen lassen. Die einen benutzen Instagram nur, um sich irgendwelche lustigen Memes anzuschauen, diese dann ab und zu mit ihren Freunden teilen und sich damit die Zeit vertreiben. Dann gibt es Leute, die einfach nur durch ihren Feed scrollen, andere Leute stalken und selber aber auch nicht wirklich aktiv sind.

Und dann gibt es noch die dritte Gruppe, die auch, mehr oder weniger aktiv, eigenen Content postet und sich mit anderen Leuten connected um eine Community aufzubauen. Und ich glaube, jeder kann sich zu einer dieser Gruppen dazu zählen. Ich würde zum Beispiel sagen, dass ich eine Mischung aus eins und drei bin, aber mit deutlich mehr Gewicht auf dem dritten Fall.

Mir macht es einfach Spaß, eigenen Content zu produzieren und ihn mit anderen Leuten zu teilen, die mit Glück auch noch genau oder fast genau so ticken, wie ich.

Continue reading „Social Media“

#wanderlust – Part 1

Hey Ho! Willkommen zu einem neuen Post. Heute geht es mal um ein etwas anderes Thema und zwar um meine Hüttentour, die nächste Woche am Montag startet. Vorab aber eine Erklärung zur Überschrift: Das hier ist Part 1, da natürlich nach der Wanderung ein weiterer Post mit hoffentlich vielen schönen Fotos und lustigen Schnappschüssen, die auf der Quälerei durch die Alpen so entstanden sind, erscheinen wird. Vorrausgesetzt natürlich, ich komme überhaupt heil wieder…

Es werden dann leider auch dementsprechend in dieser Zeit keine Posts online kommen, es sei denn, auf einer der Hütten ist WLAN und ich habe Zeit einen Post zu schreiben.

Um euch die ganzen Strecken, die es zu überwinden gilt, nicht alle detailliert aufschreiben zu müssen, bekommt ihr eine kurze Übericht der Hütten, die wir alle erobern werden. (Du kannst dir dann ja in Google maps die Strecke selber zusammenbasteln)

  • Edmund-Probst-Haus
  • Kemptner-Hütte
  • Fr.-Simms-Hütte
  • Ansbacher Hütte
  • Edmund-Graf-Hütte
  • Niederelbhütte

(Für eine genauere Beschreibung bin ich über Instagram erreichbar.)

Nach dieser Wanderung geht es dann mit dem Nachtzug von 20.45h bis 8.45h zurück nach Hamburg. Und das Beste ist: Das ist nicht mal ein Zug mit Schlaf-Waggons. Wir müssen entweder im sitzen schlafen (was bei mir alleine wegen der Tatsache, dass wir mit einem Zug fahren, schon unmöglich ist), oder sich bis zum eigenen Bett zu Hause mit Musik oder reden wachhalten.

Und dann wird es – vorrausgesetzt ich komme wieder aus meinem Bett – einen etwas ausführlicheren Artikel über die Wanderung geben. Natürlich mit einer Auswahl der Besten Fotos. Bis denne!
Linus